Psychosoziale Notfallversorgung des DRK. Foto: D. Ende / DRK e.V.
Psychosoziale NotfallversorgungPsychosoziale Notfallversorgung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Ehrenamtliche Arbeit
  3. Psychosoziale Notfallversorgung

Psychosoziale Notfallversorgung

Kontakt PSNV Gruppe

Die PSNV Gruppe wird angefordert durch die Integrierte Regionalleitstelle Dresden und / oder Polizei.

Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in unserer PSNV Gruppe kontaktieren Sie bitte unsere Ehrenamtskoordinatorin

Jane Schenk

Tel: 03501 4601-70
kreisverband@drkpirna.de

Liebstädter Straße 4 b
01796 Pirna

PSNV Gruppe Pirna - Fachdienst Psychosoziale Notfallversorgung

Menschen werden zumeist unvorbereitet durch plötzlich eintretende Not- und Unglücksfälle aus der Normalität ihres Lebens herausgerissen: Wenn Eltern durch das plötzliche Versterben ihres Kindes wie gelähmt sind, die Polizei nach einem schweren Verkehrsunfall der Familie die Nachricht über den Tod des Vaters überbringen muss oder Menschen mit dem Suizid eines nahen Angehörigen oder Freundes zurechtkommen müssen.

Für diese Situationen gibt es den Fachdienst Psychosoziale Notfallversorgung im DRK.
Dieser kümmert sich um Betroffene einerseits und ggf. um belastete Einsatzkräfte andererseits.

Die Einsatzkräfte aus dem Bereich PSNV durchlaufen dazu eine eigene Fachdienstausbildung im Ehrenamt.

Für die psychosoziale Unterstützung von Einsatzkräften sind Kollegiale und Psychosoziale Ansprechpartner/innen zuständig – selbst Einsatzkräfte aus den Bereitschaften, die sich für die kollegiale Begleitung ihrer Kolleg/innen im Umgang mit Stress und Belastungen qualifiziert haben. Fachlich begleitet werden diese von Psychosozialen Fachkräften.

Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Arbeit in unserer PSNV Gruppe?

Die PSNV Gruppe des DRK Kreisverband Pirna e.V. sucht Sie um unser Team zu unterstützen.

Wir kommen zum Einsatz bei …

  • Überbringung von Todesnachrichten durch die Polizei
  • Tod von Kindern (plötzlicher Kindstod)
  • erfolgloser Reanimation
  • häuslichem Suizid
  • schwere Verkehrsunfälle mit Todesfolge
  • Großschadenslagen/ Katastrophen

Was ist unser Ziel …

  • Unterstützung der eigenen Fähigkeiten des Betroffenen!
  • in zeitlicher und räumlicher Nähe zum Geschehen… Hoffnung vermitteln
  • Einfach / Problemorientiert und Innovativ zuhören / beraten und helfen
  • Der Ruhepunkt im Geschehen sein
  • fundierte Hilfe und Betreuung in den ersten Stunden der Einsamkeit nach Verlust eines Nahestehenden sowie nach anderen traumatischen Ereignissen
  • Abschiednahme und Begleitung

Wir sind qualifizierte Helfer im Ehrenamt aus unterschiedlichen Berufen sowie auch Rentner und organisiert beim DRK Kreisverband Pirna e.V. 

Wir sind keine Psychologen. 

Ist Ihr Interesse geweckt und Sie möchten weitere Informationen? Dann freue ich mich sehr auf Ihren Anruf oder auf eine E-Mail. 

Fachbereich PSNV

Die PSNV ist ein Fachbereich im Fachdienst Bereitschaft und umfasst alle psychosozialen Maßnahmen im Vorfeld von Ereignissen, während besonderer Ereignisse und im Nachgang zum Geschehen. Die PSNV wird Unterteilt in die PSNV – B für Betroffene, also Mitbürgerinnen und Mitbürger die ein Ereignis als Zivilpersonen erlebt haben und der PSNV – E für Einsatzkräfte, die gezielt immer wieder zu derartigen Einsätzen entsendet werden könnten.

PSNV-B

Die PSNV – B umfasst die Basisnotfallnachsorge als Grundschulung, die Einsatzkräfte befähigt angemessen mit Mitmenschen umzugehen, die unter den Eindrücken eines Ereignisses leiden und die Krisenintervention, bei der sich fachausgebildete Kräfte individuell um Betroffene kümmern können.

Die Basisnotfallnachsorge umfasst Maßnahmen, die die Einsatzkräfte bei größeren Schadenslagen anwenden / anbieten, um zu eruieren, ob die Betroffenen weitergehende Unterstützung im akuten Geschehen benötigen oder soweit orientiert und selbstwirksam sind, dass sie in der Situation selber klarkommen. Die Basisnotfallnachsorge wird nicht als Einzelleistung angefordert um individuell zu betreuen, sondern erfolgt im Rahmen der Tätigkeit als Betreuungsgruppe z. B. auf einem Betreuungsplatz bei größeren Schadenslagen.

Einsatzkräfte mit der Fachausbildung Kriseninterventionshilfe sind in der Lage Betroffene in Folge von z. B. häuslichen Todesfällen, tödlichen Verkehrsunfällen, plötzlichen Säuglingstoden, bei Vermisstensuchen zur Betreuung der Angehörigen, zur Betreuung Angehöriger in Folge eines Suizides oder zur Begleitung der Polizei bei der Überbringung einer Todesnachricht zur anschließenden Angehörigenbetreuung und anderen Fällen mehr tätig zu werden. 

PSNV-E

Die PSNV-E für Einsatzkräfte umfasst sämtliche Unterstützungsangebote zur Vorbereitung auf, Begleitung in und Nachbereitung von Einsätzen. Dieser Bereich wird auch Einsatzkräftenachsorge genannt.